Wanderrouten

Villanders-St.Anna-Erzweg

Villanders-St.Anna-Erzweg

(oberer Teil) – Villanders Den Erzweg, der zu großen Teilen noch gepflastert ist, benutzten einst die Bergknappen, um das erzhaltige Gestein vom Bergwerk auf Schlitten hinunter nach Klausen zu bringen. Erst später wurden Seilbahnen von den Stollen zum Pochwerk im Tinnetal erbaut. Tourenverlauf: Vom Dorfplatz an der Kirche vorbei auf steilem Steig zur 2. Kehre [...]


Eisacktaler Keschtnweg – von Klausen nach Villanders und Barbian

Eisacktaler Keschtnweg – von Klausen nach Villanders und Barbian

Von Vahrn bei Brixen bis Ritten oberhalb Bozen zieht sich ein einziges Band von Kastanienhainen. Der Keschtnweg ist ein gemütlicher Spazierweg durch Mischwälder, Wiesen und Kastanienhaine. Kunst- und Naturdenkmäler entlang des Keschtnweges zeugen von einer jahrhundertealten Kultur. Man kann den Keschtnweg von vielen Dörfern aus beginnen, um in ein anderes zu gelangen. Tourenverlauf: Im Ortszentrum [...]


Villanders – Gasser Hütte

Villanders – Gasser Hütte

Lohnender Fußweg auf die Villanderer Alm Tourenverlauf: Vom Dorfplatz zu Fuß die Almstraße bis zur ersten Kehre, links ab zum Weiler Kranebitt, nun der Markierung Nr. 7 folgend an alten Höfen vorbei, hinauf zum Diller und Pfroder. Nach der Brücke über den Mühlbach geht es mit geringer Steigung weiter über Parjöl zum Parkplatz Speckboden mit [...]


Rundwanderung bei Villanders

Rundwanderung bei Villanders

Eine schattige, meist durch Wald führende Halbtagswanderung in der ausgeprägten Bergfalte des Zargenbaches nördlich von Bad Dreikirchen, an der Grenze zwischen Barbianer und Villanderer Berg. Tourenverlauf: Anfahrt von Klausen nach Villanders, auf der Villanderer Bergstraße weiter bis zur Rechtskehre oberhalb des Ansitzes Pardell und auf der dort abzweigenden Straße zur nahen Häusergruppe Stofels (1000 m; [...]


Von der Gasserhütte zum “Toten” auf der Villanderer Alm

Von der Gasserhütte zum “Toten” auf der Villanderer Alm

Tourenverlauf: Von der Gasserhütte auf dem Weg Nr. 6 zum Scheibenstock-Marterle und dann immer den Kreuzwegstationen folgen bis zur Kapelle zum “Toten”. Von dort aus evtl. Rückweg entlang der Schwarzseen und dann zum Prackfiderer-Jöchl Nr. 16B (Markierung blau-weiß), später ab Tanötscher Leger der Rot- Weißen Markierung zurück auf die Alm folgen.